Landwirtschaft & Gewerbe
Veranstaltungsplanungen
Einzelveranstaltungen
Marktplatz
Institutionen
Rathaus
Dörfliche Entwicklung
Polizei & Feuerwehr
Freiwillige Feuerwehr
Kirchspiele
Quartiersmöglichkeiten
Kindergarten & Schule
Dörfliche Vereinigungen
Der "Ollk"
Schützen & Jäger
Aus der Dorfchronik
Interviews zur Dorfchronik
Aus der Kirchchronik
Agenda Alte Schmiede
Runge mit "Ich über uns"
Wülfken mit "Ich über uns"
Bussmann "Ich über uns"
F. Mielke "Ich über uns"
F. Hilger "Ich über uns"
Radtke mit "Ich über mich"
Simon mit "Ich über uns"
Dorffeste
Dorfjubiläum
Facebook Luft Rundblick
Unruhen 2009
Ausfahrten EKG Sarau
Zu Feuerwehrtagen
Ergebnisse Roter Hahn 4
Das Einsatzfahrzeug
Dörfliche Fotogalerie
Ältere Fotos
Agriculture & commercial
Event planning
Individual events
Marketplace
The institutions
Town hall
Village development
Police & fire department
Volunteer fire brigade
Church parish
Lodging options
Kindergarten & school
Village associations
The "Ollk"
Shooting & hunting
The village chronicle
Interviews to chronicle
The church chronicle
Agenda old village forge
Runge with "I about us"
Wülfken with "I about us"
Bussmann "I about us"
F. Mielke "I about us"
F. Hilger "I about us"
Radtke with "I about me"
Simon with "I about us"
Village festivities
Village jubilee
Facebook air review
Riots in 2009
Excoursions ecp Sarau
For fire brigade days
Results Red cock 4
The fire brigade vehicle
Village photo gallery
Older photos
Archiv/Ablage

 



 





          Zu abgelaufenen nicht mehr aktuelle Seiten oder Teilen: Ungeklärt ist - wegen
          der Ewigkeitsgefahr im Internet -, ob und wann Inhalte der Webpage endgültig
          zu löschen sind.



panta rhei






          NOCHMALS: Acrobat Reader kann, falls nicht bereits vorhanden,
          u. W. kostenlos be http://www.adobe.de downgeloaded werden.





1.) o1.o7.2oo6

Edith Wolter  




Sie hat am 08.07.2008 unter grossem Dank der Dorfschaft für ihre Leistungen ihre Arbeit als Stellvertretende Dorfvorsteherin beendet.


Site.e.wolter.deutsch.pdf [211 KB]
◄ PFLICHTEN

Siite.wolter.expired.enhlish.pdf [413 KB]
◄ DUTIES










2.) 25.o5.2oo8



          Die Kommunalwahl warf ihre Schatten voraus, in dem sich die beiden
          Parteien der großen Koalition Kiels in Liensfeld präsentierten. Wenn
          die Darlegungen sie interessieren, können sie die nachstehende pdf-Datei
          öffnen (rückgängig im Browser oben links unter "zurück").



1. Vermerk.sprechstunde.cdu.kommunalwahl.2008.pdf [113 KB]
2. Vermerk.sprechstunde.spd.kommunalwahl.2008.pdf [102 KB]
3. Tabelle.wahlergebnis.2008.fuerpdf.pdf [13 KB]









3.) 26.1o.2oo8





          Wahl des Kirchenvorstands Kirche Sarau am 30.11.2008 [dazu Kandidaten-
          vorstellung in Sarau nach dem Gottesdienst: 26.10.2008, ab zirka 10.45 h]
          Wahl u. a. in unserem Dorfgemeinschaftshaus:





Aus Liensfeld stellte sich zur Wahl: Frau Maike Ehlers, geb. Siehl    




Arbeitsblatt.kirchenvorstandswahl.pdf [545 KB]



Übrigens: Nach Frau S. Albert übenimmt ab 22.02.2012 hinzukommend
Herr DI Marcus Knoppke die Funktion des Kirchenvorstehers










4.) o9.11.2oo8





          Mit Dank für Webmaster P. H. Radtke.



Zur Gratulation und Obolus des Dorfvorstands [2008]  









5.) 12.12.2oo9



Brunhild Ehlers  




Unter grossem Bedauern der Dorfschaftsversammlung wurde der Bitte von Frau Ehlers nach Beendigung ihrer Leitungsorganisation im Seniorentreff zum Jahresschluss entsprochen. Bürgermeister Mario Schmidt bedankte sich bei ihr und ihrer Stellvertreterin Edith Mielke für die geleistete langjährige gemeinnützige Arbeit und übergab den Damen ein Abschiedspräsent der Gemeinde.


Site.ehlers.deutsch.2010.pdf [234 KB]

Site.ehlers.english.pdf [238 KB]










6.) 15.o1.2o1o



Ulrich Horstmann  




Er hat am 15.01.2010 unter grossem Dank der Dorfschaft für seine Leistungen und seine 12-jährige Arbeit als Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr - wie von ihm gewünscht - seinen Leitungsdienst beendet.


Site.horstmann.abgelaufen.pdf [330 KB]

Site.horstmann.english.pdf [207 KB]










7.) o6.o3.2o1o





          Endgültiges Festprogramm "Gemeindefeuerwehrtag 2010"
          [Änderungen bzw. Ergänzungen vorbehalten]

          Grafik.einladung.gemeindefeuerwehrtag.2010.pdf [62 KB]

          Wahl des neuen Gemeindewehrführers am 03.06. anberaumt.
          Übrigens: Zur Hundertjahrfeier am 06.10.2010 ist ein weiteres
          Festprogramm durchgeführt.










Olaf Simon  


8.) 23.11.2o1o



          Stellv. Dorfvorstand Olaf Simon hat heute wie bereits angekündigt
          offiziell seine Funktion niedergelegt. Ersatzwahl folgte.



Er hat am 23.11.2010 unter grossem Dank der Dorfschaft für seine Leistungen und seiner rund 6-jährige Arbeit als stellv. Dorfvorsteher - wie von ihm gewünscht - diesen Dienst beendet.






          SIEHE WEITERHIN: "Ich über uns"




 

Entpflichtung als Ehrenbeamter








9.) 27.11.2o12



Volker F. Martin  


          Dorfvorsteher Volker F. Martin hat heute wie bereits vorangekündigt
          offiziell seine Funktion niedergelegt. Ersatzwahl ist erfolgt.



Die Dorfversammlung und unser Bürgermeister Mario Schmidt kamen am 27.11.2012 zur Neubesetzung des Dorfvorstands zusammen, nicht ohne dem scheidenden Volker F. Martin in unser aller Namen den herzlichsten Dank auszusprechen; und ihn gleichwohl zu entamten. Herr Martin erläuterte nochmals die Umstände, die ihm wegen der Neuordnungen in der Bundeswehr bzw. Marine berufliche Gründe zwingen, seine Tätigkeit als Dorfvorsteher aufzugeben.


Website.v.f.martin.ablauf..deutsch.2012.pdf [483 KB]

Website.v.f.martin.ablauf..english.2012.pdf [486 KB]










1o.) 27.o8.2o13



Susanne Kroll  


          Frau Susanne Kroll, geb. Ehlers, hat auf eigenem Wunsch ihre Aufgaben
          im Dorfvorstand beendet.



In der Dorfschaftsversammlung gab die Dorfvorsteherin Sarah Runge das Ausscheiden von Frau Kroll bekannt. Dies hat das Auditorium mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen. Mit herzlichem Dank wurde sie daher aus ihrer Funktion entlassen. Entsprechemnd hat sie Herr Wollschläger als Stellvertreter des Bürgermeisters Bosaus in der Sitzung entpflichtet.


Website.s.kroll.ablauf.deutsch.2013.pdf [197 KB]

Website.s.kroll.ablauf.english.2013.pdf [195 KB]










11.) 3o.o6.2o14



  GEMEINDEFEUERWEHR-JUGENDWART IST  
   
  (STELLV. PEDELL H.-H.-SCHULE) [ER IST TROTZ UMZUG WEITERHIN MITGLIED DER WEHR LIENSFELD-KIEKBUSCH. SEINE AMTSZEIT IN DER JGENDFEUERWEHR ENDET ZUM 30.06.2014!]
  RAINER ZIEGLER
KLEINNEUDORF 9
23715 BOSAU
TEL. 04527 - 973993
 
    Anmerkung Stand ab 01.07.2014: Von der Gemeindefeuerwehrführung ist die Betreuung der Jugendfeuerwehr derzeit interimsweise reiheherum organisiert, bis ein/e Nachfolger/in ernannt ist.









12.) 15.o1.2o16



Thomas Ehlers  


          Nach sechsjähriger Führung der Freiwilligen Feuerwehr Liensfeld-Kiekbusch hat
          Herr Thomas Ehlers - auch wegen seiner beruflichen und kommunalen
          Verpflichtungen - darum gebeten, ihn von dieser Leitungsfunktion zu entbinden.
          Als Feuerwehrmann bleibt er einsatzbereit.



In der Jahreshauptversammlung unserer Freiwilligen Feuerwehr im Feuerwehrschulungsraum wurde der Rückzug des Herrn Ehlers mit Bedauern aber Verständnis zur Kenntnis genommen. Unter großem Dank unserer Wehr wird Bürgermeister Herr Mario Schmidt ihn dann von seiner Führungsaufgabe turnusgemäß entpflichten (~18.03.2016).


Kurze-agenda-ehlers--ortswehrfuehrung.2015.pdf [486 KB]

Short-agenda-ehlers---fire-brigade.2015.pdf [445 KB]










13.) 01.01.2016



Senioren- / Kloentreff




          Zum Senioren- (Klön-) Treff ergibt sich folgender Sachverhalt: Das bisherige
          Management durch die Damen Glantz und Schmidt-Neumann ist zum Jahresende
          2015 aufgrund deren Bitte beendet worden. Eine Rückfrage bei Frau Edith Wolter
          (Sparclub) ergibt, dass sie die Leitung des Klöntreffs nicht übernehmen kann.
          Laut Auskunft kamen von den anfangs 16 teilnehmenden Dörflern zuletzt nur noch
          4 zusammen; neue Teilnehmer konnten nicht gewonnen werden (beachte den
          Generationenabstand von zirka 20 Jahren). Laut Frau Brunhild Ehlers wurde intern
          vereinbart, künftig privat – z. B. anlässlich von Geburtstagen oder ähnlichem –
          zusammen zu kommen.



Kurze-agenda-leiterinnen-schmidt-neumann--glan.pdf [395 KB]

Short-agenda-leader-schmidt-neumann--glantz.en.pdf [358 KB]










14.) 31.12.2o15



Die Heinrich-Harms-Schule in Hutzfeld ist neu organisiert. Hier der vorherige Zustand laut damaligem Rektor.



          ANMERKUNG:

          Rektor Albrecht Dudy berichtet etwa folgenden Status:

          Nach einigem hin und her hat die Schule in Hutzfeld [gegründet 1956] die
          unbefristete Genehmigung als Regionalschule. Im Grundschulteil der
          Heinrich-Harms-Schule werden pro Klassenstufe (1. bis 4. Klasse) jeweils
          zwei Klassen beschult. Im Regionalschulteil werden nach einer gemeinsamen
          Orientierungsstufe (5. und 6. Klassenstufe) die Schüler/innen in einem
          Klassenverband zum Hauptschulabschluss (7. bis 9. Klasse) oder in einem
          Klassenverband zum mittleren Schulabschluss (7. bis 10. Klasse) geführt.
          Als Angebot für die Betreuung außerhalb der Unterrichtszeiten wird
          eine offene Ganztagsschule zusammen mit dem Kinderschutzbund
          Ostholstein betrieben. Im Schuljahr 2009/2010 wurde eine Schulsozial-
          arbeiterin eingestellt. Geboten wird jetzt auch Dänisch-Unterricht.
          Außerdem bei Bedarf spezielle Fördermaßnahmen.








 

Rektor Albrecht Dudy [2010] [Eine News ist hier hinterlegt]








15) 15.08.2016



Frank Mielke  


          Die bisherigen nachstehende Webpräsentation ist überarbeitet.



f.-mielke-ich-ueber-uns.pdf [210 KB]

f.-mielke-i-about-us.pdf [203 KB]










 


Archiv Jahrgänge Marktplatz

Durch Draufklicken auf das [Akkordeon] Register zu öffnen und zu schließen!





1o.o2.2o15

Siehe auch 18.11.2o14:

Kurz: In der Besprechung, wo sich inzwischen ein größerer Kreis aus der Dorfschaft einfand, wurden die bisherigen Ergebnisse der einzelnen Planungsgruppen noch einmal durchgesprochen. Themen: Ausrichtung des Dorf- und Kinderfest; läuft – verkürzt - etwa ab wie jedes Jahr. Für die Beschaffung, die Beschriftung und die Aufstellung des Gedenksteins laufen die Maßnahmen an. Zur Ausgestaltung und Bestuhlung usw. der Wülfken-Scheune wird gesorgt; vgl. Möglichkeiten von O. Ploog. Was die musikalische Begleitung anbelangt, so wurde die Teilnahme der Roydorfer Blaskapelle bestätigt. Für deren Unterbringung wird via H. Wülfken sen. gesorgt. Beim „Danz op de Deel“ steht hiesiger Herr J. Brückner mit seinem Discjockey-Equipment zur Verfügung; seine Lautsprecheranlage stände dann insgesamt bereit. In diesem Zusammenhang wurden Gema-, Versicherungs-, allgemeine Aufsicht-, Gesundheitsschutz-Komplexe angerissen. Bei dem am nächsten Morgen abschließenden Gottesdienst spielen wieder die Roydorfer. Frau S. Kroll hat die Beschaffung der Komplexe „Alte Rezepte“ und „Jutebeutel“ im Griff. Offen: Preisgefüge. Frau Runge und Herr Wülfken gingen dann die Themen „Verpflegung / Getränke“ an, wobei es darum geht, zum jeweiligen Stand der Jubiläumfeierlichkeit das passende anzubieten; verschiedene Liensfelder werden sich darum kümmern. Thema noch: Aufstellen eines Toilettenwagens. P. Radtke informierte über den Stand der PowerPoint-Präsentation (Diashow). Zurzeit: 95 Folien (Beamer-Bilder), sind noch in Arbeit, auch dank Mitwirkung verschiedener Dorfbewohner. Ein letzter Vorschlag bezog sich auf eine voran gehende Durchführung einer Jubiläumsradtour; ob Interesse besteht, wird sich zeigen. Nächster Termin voraussichtlich am: 14.o4.2o15-20 Uhr.



 


28.o2.2o15

Das Ergebnis im Zusammenhang mit den Verhandlungen über die Erhaltung des Schulstandorts in Bosau-Hutzfeld – siehe tieferstehend letzter Vermerk vom 3o.1o.2o14 - ergibt sich aus anliegender Kopie des LN-Artikels von Frau Christina Duvell-Veen: ln.28.02.15-schulzusammenschluss.jpg



 


14.o4.2o15

Siehe auch 10.o2.2o15:

Zwischenergebnis: Die Zeiten für die Jubiläumsveranstaltung sind inzwischen weitgehend festgelegt, der Verlauf wird wohl - mit Zeitpuffern - so sein:



Samstag, den 27. Juni 2015
Hauptort: Bauernhof Wülfken.

10 Uhr Start des Kinderfestes mit Wettbewerbsspielen usw. (eine Stunde eher als normalerweise).

13 Uhr Ummarsch, startend ab Gedenkstein Dorfmitte, verbunden mit dessen Präsentation und kurzer Ansprache. Für den Ummarsch mit der Roydorfer Blasmusik vorweg wird vorsorglich auch ein Traktor mit Anhänger bereitgestellt. Bekanntgabe der Spielepreisträger.

15 Uhr Offizielle Jubiläumsansprachen im Auditorium Scheune Hof Wülfken.

16 Uhr Dort anschließend Power Point Präsentation [Diashow) zur Geschichte und der Gegenwart des Dorfes Liensfeld. Die Diashow wird in Abschnitten – unterbrochen durch Blasmusik -Zwischenspiele der Roydorfer Musiker – vorgeführt. Dann

18 Uhr vorläufiges Ende.

20 Uhr „Danz op de Deel“ mit DJ Jan Broecker. Open End. Eintritt kostet was.


Sonntag, den 28. Juni 2015
Wieder Bauernhof Wülfken


10 Uhr Abschluss-Gottesdienst mit Pastor Grottke (Sarau) mit abgestimmter musikalischer Begleitung durch die Roydorfer Musiker.

11 Uhr Anschließender Kommerz mit den Roydorfern und Ende. Später Resümee und Beginn Abräumen.



Die Roydorfer werden durch Witt-Bus abgeholt (und am Ende retourniert). Herr Wülfken Senior hat Termine abgestimmt. Die Roydorfer sollten früh genug hier sein (zirka 9.30 Uhr?), damit sie ihr von diversen Liensfeldern bereitgestelltes Quartier vor Einsatz aufsuchen können. Externe Angebote sind eingeholt und werden vom Dorfvorstand akquiriert: Steinmetz; Aufschrift „800 Jahre – 1215 Mellinesfelde - 2015 Liensfeld“. Kein Wappen. Den Fels stellt das Dorf. Toilettenwagen-Angebote gecheckt. Es wird einschließlich einer Schlussreinigung gemietet. Zum Verkauf bestimmt: Jutetaschen mit Liensfeld Aufdruck und Rezeptbücher. Zu ersterem liegen Angebote vor. Es wurde vorgeschlagen, lieber eine etwas größere Charge zu bestellen, um den Einzelpreis zu senken; die Jutetaschen können ja auch später nach dem Jubiläum noch verwendet werden? Was die Sammlung „Lieblingsrezepte“ anbelangt, so wird derzeit noch recherchiert. Das in der Dorfmitte geplante frühzeitige „Straßen-Banner“ ist in Arbeit. Ortsnahe Bereitstellungen: Herr Broecker stellt Diskoanlage mit Mikro (auch für Ansprachen) bereit. Er wird auch eine Leinwand stellen. Herr Ploog Junior und andere kümmern sich um die Tische und Stühle sowie um die Boden-Tanz-Bedeckung und Podium etc. in der Veranstaltungs-Scheune. Zu klären: Kühl-Kuchentresen etc. Verpflegung (wie Pommes, Fischbrötchen, Würsten, Torten, Kuchen) und Getränke bereit zu stellen. Die Erstellung der Diashow ist schon weit fortgeschritten (etwa 110 Beamer-Folien); sollte aber noch vom Dorfvorstand abgenommen werden. Eventuell auch später noch als Film während des Abends laufen lassen? Herr Radtke erinnert daran, dass auch Videoaufnahmen (genügend Licht z. B. am Podium!) geplant sind. Mit Herrn Schwuchow wird noch gesprochen, um die alte Schul-Glocke zum Jubiläum wieder in Betrieb zu setzen. Es sind dann noch erneut einige Dinge angesprochen wie Personen-Sicherung, Genehmigungen, „Gema“-Fragebogen, Liste der Einzuladenden, wer darf sprechen, Presseteilnahme mit Vorankündigung. Zum Thema Radtour ist noch nichts berichtet. Nächster Besprechungstermin: 12. Mai 2015 (19.30 Uhr).



 


12.o5.2o15

Siehe auch 14.o4.2o15:

Es wurde der Fortgang der Vorbereitungen zur Jubiläumsveranstaltung resümiert. Jutebag und Rezeptbuch weiterhin in Vorbereitung. Verkauf dann via Getränketresen etc. Die letzt erwähnte Schulglocke funktioniert übrigens inzwischen. Anything goes. Zwischendurch wird ein Probe-Durchlauf der Diashow im Dorfgemeinschaftshaus erfolgen [Rückspr. Frank Mielke & P. H. Radtke! *] Nächster Termincheck 16.06.; Aufbaubeginn auf Hof Wuelfken ab 24.06. ab 16 Uhr.



* Stand 01.06.2015: Probelauf der Diashow ist im Dorfgemeinschaftshaus via Beamer ohne Beanstandung erfolgt. Herr F. Mielke stellte dazu einen Lautsprecher bereit, den der Beamer nicht hat. Die Laptop-Lautsprecher selbst sind nicht laut genug.

Stand 16.06.2015: Jan Brückner stellt für die Diashow Leinwand, Lautsprecher usw. bereit. Herr Radtke möge mit seinem Laptop mit der PP Präsentation erscheinen. Abstimmung der Blasmusik-Einlagen bitte mit Heinrich Riedel (Roydorf)! Herr Radtke weist Frau Runge noch darauf hin, ob am Schwarzen Brett die Dachziegel gekärchert werden können? Außerdem provisorisches Zuschütten der Schlaglöcher eingangs H.-H.-Siev.-Straße?



 


27./28.06.2o15

Die Jubiläumsveranstaltung „800 Jahre Liensfeld“ ist wie geplant erfolgreich durchgeführt. Webmaster hat dazu zwei Filme erstellt, die unter Seite Dorfjubiläum hochgeladen sind. Ob noch interessante Fotografien nachgereicht werden, bleibt abzuwarten.






 



 


26.o8. und o7.1o.2o15

Näheres zum Komplex Sanierung „Auf der Reihe“ [siehe Punkt 13] und Thema Asylsuchende / Flüchtlinge in der Gemeinde Bosau [siehe Punkt 14] unter: http://www.gemeinde-bosau.de/files/19GV07NS.pdf



Siehe auch Punkt 12 in: http://www.amt-grosser-ploener-see.de/protokoll_agrops/pro_2015/pro_ha_bos_071015.pdf



 


15.12.2o15

Herr V. F. Martin berichtet aus der Fremde auch über uns Liensfelder: Report.v.f.martin.48_gesamtausgabe-b-3.pdf [Gesamte Seite 6 im Repräsentationsmodus] [6.031 KB]
Zurück über "ESC".



Schluss 2015






11.o3.2o14




 

Meeting (v. lks./f. left) Wülfken, Runge, Bussmann, Ehlers, Radtke, Ehlers


Anlässlich des Treffens des Sparclubs trat auch erstmals unter Führung des Dorfvorstands eine Findungsgruppe [siehe Foto] zum Thema „800-jähriges Gründungsjubiläum von Liensfeld in 2015“ zusammen. Dazu wird der Dorfvorstand ein weiteres Rundschreiben zu den erörterten Planungen erstellen. Bisher ist angedacht, das Ereignis - verbunden mit dem Dorf- und Kinderfest – am 27. und 28. Juni 2015 zu veranstalten; und zwar so: Am 27. vormittags Kinderfest, dann nach Mittag die offizielle Jubiläumsfeier [open end] und am 28. vormittags ein abschließender Gottesdienst. Auf alle Fälle wird Herr Th. Ehlers schon einmal recherchieren, ob die Roydorfer Ffw-Blasmusikkapelle zur Mitwirkung zur Verfügung steht. Die Herren Ehlers und J.-H. Wülfken schlagen vor, im offiziellen Teil eine Art Diashow/PP-Präsentation zur Dorfgeschichte vorzusehen. Eine Filmerstellung erscheint dagegen zu aufwendig; man bedenke die geringe Einwohnerzahl Liensfelds.



 


13.o3.2o14


Status Internet-Breitband-[Glasfaser]-Versorgung für die Gemeinde Bosau?



Derzeit steht in Liensfeld über Kupferkabel zur Verfügung Download [DSL 1000] etwa 50 MBit/s (trotz eventuell höherer Anzeige), Upload etwa 16 Kbit/s. Über Recherche- / Lösungs-Ansätze siehe:

1.
Breitbandversorgung.auszug.wta.bosau.2014.pdf [36 KB]
2.
Grafik.ln.breitbandthema.2014.pdf [638 KB]

Ob das Angebot der TKOM über F u n k - IT-Verbindung mit angeblich schnellerer Kapazität hilft? Wer wendet sie hier bereits an?




 


2o.o5.2o14

Im Tourismus- und Wirtschafts-Ausschuss in Bosau ergab sich in Bezug auf Breitbandanschluss hier in Liensfeld nichts Neues. Stand laut Herrn M. Schmidt: Telekom sagt bis ins Dorf bekannte „Graue Kästen“ eventuell etwas höhere Leistungsraten zu; wie’s dann zum einzelnen Hausanschluss wirksam weitergeleitet wird (Download / Upload), blieb offen. Es wurde diskutiert, kurze Vorträge der potentiellen Anbieter einzuholen von 1. TKom (auch Funklösung?), 2. Stadtwerke Neumünster und 3. Firma Lühr. Herr Schmidt hat auch schon recherchiert. Die Stadtwerke Neumünster will sich allerdings erst bis Grenze Bad Segeberg engagieren; ob später eine Breitbandquerverbindung nach Bosau gelegt werden kann, wäre offen. Kurzfristig ist also nichts zu erwarten. Man weist darauf hin, dass die wirtschaftliche Grundlage der Gemeinde Bosau eben im Touristikbereich und in Landwirtschaft liegt, nicht in Gegenstände oder Ingenieursleistungen u. ä. produzierendem Gewerbe. So zeigte es sich auch, als kürzlich bei einem Meeting zu Gewerbefragen der geballten 11-köpfige Mannschaft der Gemeinde ein minimaler interessierter Zuhörerkreis gegenüber stand. Was sich sonst noch tat, siehe anliegende Info der LN als PDF [183 KB] . Frau C. Brackmann von der Touristikzentrale SH überreichte neueste Touristikführer und -flyer zur Holsteinischen Schweiz; englische Fassung erfolgt ebenfalls. Zu mobilen Smartphone-Seiten wird überlegt. Nebenbei: Bad Malente denkt darüber nach, den derzeitigen Touristik-Verbund (zwecks Kosteneinsparung) zu verlassen? Sitzungsprotokoll über Linkauf Seite "Rathaus" nachlesbar.








 



 


3o.1o.2o14

Ergänzung zum Vermerk unter dem 27.08.2013: Nunmehr sind Verhandlungen aufgenommen mit Schulausschuss und Verwaltung in Eutin mit dem Ziel, eine Kooperation zwischen der dortigen Wilhelm-Wisser-Schule und der Bosauer Heinrich-Harms-Schule in 2015/2016 zu bewerkstelligen. Was das bringt, wird sich zeigen [vgl. LN vom 30.10.2013, Seite 13]. Entsprechende Verhandlungen mit Bad Malente waren bekanntlich gescheitert.



 


18.11.2o14

Siehe auch 11.o3.2014:

Nach dem Rundbrief des Dorfvorstands vom 02.11.2014 kam ein wenn auch nicht großer Kreis zusammen, um neuerlich über die Planungen des Gründungsjubiläums 2015 von Liensfeld, verbunden mit dem jährlichen Dorf- und Kinderfest, zu sprechen. Der grobe Verlauf steht bereits im o. g. Rundbrief. Th. Ehlers bestätigt, dass die Blaskapelle der FFW Roydorf ihre Teilnahme terminlich zugesagt hat. Wie die Teilnehmer nach Liensfeld kommen, übernachten und deren Retour wird unsere Wehr wie schon 2010 geschehen organisieren; plus übliche Schutzfunktionen. Haupt-Veranstaltungsort der Feierlichkeiten wird auf dem Hofgewese Jan-H. Wülfken sein, nicht im Dorfgemeinschaftshaus. Folgende Punkte wurden vorbesprochen: Im Bereich Bolzplatz soll ein größerer Felsstein mit Hinweis (etwa) auf die „800 Jahre Liensfeld 1215 - 2015“ beschafft und aufgestellt werden. Bei der Gelegenheit könnte eine Eiche gepflanzt werden; auf alle Fälle wird vorgeschlagen, dort Bank (Revision) und einen Tisch zu setzen. Der Dorfumzug mit Musik könnte dann von der Stein-Einweihung ausgehend durchgeführt werden. Das Kinderfest muss vormittags am 27. in der üblichen Weise durchgeführt, bepreist und beendet werden, damit ab etwa 15 Uhr der formelle offizielle Teil der Jubiläumsfeier vor den Honoratioren, den Liensfeld-Bürgern und anderen Besuchern beginnen kann. Dazu ist eine nicht zu lange „Diashow“ zur Dorfgeschichte anzusetzen. P.H. Radtke wird dazu anhand des im Zusammenhang mit der dörflichen Homepage gesammelten Fotomaterials eine Auswahl vorbereiten, ergänzt nach Rücksprache in dem im Meeting vorgeschlagenen Personenkreis. Beamer ist im Dorfe vorhanden. Eine partielle Videoaufzeichnung vom Jubiläumstag ist von ihm eingeplant. Beim „Danz op de Deel“ wird wohl ein Diskjockey eingesetzt. Den Gottesdienst am 28. wird dann wieder von den „Roydorfern“ begleitet. Das Rezeptbuch ist in Arbeit (Führung B. Ehlers); dazu eventuell Leinenbeutel mit Aufdruck? J.-H. Wülfken und S. Runge weisen noch auf die verschiedensten arbeitsaufwendigen Bereiche hin wie Auf-/Abbau, Kinderfestteil, Einladungen, Propaganda, Service, Kaffee & Kuchen, Getränke, Verpflegung, Gesundheitsbetreuung, Toilettenwagen, evtl. Eintrittspreise, Mitteleinwerbung. Usw., usf. Der nächste Besprechungstermin zur Organisation des Jubiläumsfestes ist im Januar 2015 vorgesehen.



Schluss 2014






22.o9.2o13

          Ergebnis Bundestagswahl 2013 in Bosau:




 



 


2o.o9.2o13

          Hier zu Ihrer Freude etwas Maschinenmusik:
          http://www.youtube.com/watch_popup?v=gmzCDutDOYA



 




27.o8.2o13

Die Dorfschafts-Versammlung wurde am 27.08.2013 in Nachwirkung der Kommunalwahl 2013 zur Bestimmung oder Bestätigung des Dorfvorstands einberufen.  Der für das wirtschaftliche und das gesellschaftliche Leben relevante Personenkreis kam zusammen. Auffällig blieb die Abwesenheit von jungen wahlberechtigten Dörflern bis etwa 40 Jahre. Die Gemeinde war vertreten durch die Herren Wollschläger, Hökendorf, Jeske, Sobieski und Skusa.

Verlauf:

1. Dorfvorsteherin Sarah Runge referierte die in 2013 bisher absolvierten Veranstaltungs-Termine. Nur bei dem für Dorfputz gab es wetterbedingt Zeitverzögerung, ansonsten verliefen sie erfolgreich, wie gewohnt. Sie verwies auf die nächsten  anstehenden Termine [siehe Terminliste].

2. Stellvertretende Dorfvorsteherin Susanne Kroll berichtet dann über die Einnahmen und Ausgaben der Dorfschafts-Kasse. Dabei gab es keine Überraschungen. Mit Wohlwollen wurde der Kassenstand von etwas über T€ 4 zur Kenntnis genommen.

 



PRÄSIDIUM:  


(v. lks.] Höckendorf Wollschläger Runge Kroll Wuelfken


3. Sodann rief Herr Wollschläger die Neuwahl des Dorfvorstands auf. Dabei erklärte Frau Kroll, das sie ihr Amt nicht weiter ausüben wolle. Die Abfrage an das Auditorium ergab, das als neues Mitglied des Dorfvorstand einstimmig Frau Olga Bussmann [bei deren Stimm-Enthaltung]  gewählt wurde. Die drei Personen zogen sich zur internen Abstimmung zurück und verkündeten dann folgendes Resultat:

  • Dorfvorsteherin Sarah Runge, geb. Wolter
  • Stellv. Dorfvorsteher Jan-Henning Wülfken
  • Beisitzende Dorfvorvorsteherin Olga Bussmann, geb. Loenova

 

Frau Runge verabschiedete danach unter allgemeine Dankesbekundung Frau Kroll aus ihrer Funktion.

4. Als nächsten erfolge seitens Herrn Wollschläger die offizielle Ernennung [zum Ehrenbeamten] und Einschwörung der Frau Runge und des Herrn Wülfken, das Auditorium erhob sich dazu; eine entsprechende Vereidigung eines Beisitzers ist nicht vorgesehen.

5. Die Wiederwahl von Ehrhard Schmidt als Seniorenvertreter der ab 53 Jährigen stellte aufgrund seines Okay dann mangels anderer Bewerber kein Problem dar.

 



Verabschiedung Ernennung und Vereidigung


6. Nach Beendigung der Wahlprozeduren berichtete sodann Herr Wollschläger aus dem Investitions-Geschehen der Gemeinde folgendes: Die Freiwillige Feuerwehr Bosau-Kleinneudorf hat ein neues Einsatzfahrzeug erhalten. U. a. hat auch die Feuerwehr Liensfeld-Kiekbusch  ein wenn auch gebrauchtes leistungsfähigeres Fahrzeug als bisher erhalten. Die Tankstelle in Bosau ist geschlossen. Es besteht ein Projekt, dass im Bereich des EDEKA-Marktes eine Tankstelle mit Autowaschanlage gebaut wird. Weiter liegt ein Plan vor, in Bosau selbst ein Seniorenheim zu erstellen. Der Umbau der KITA in Hassendorf ist fast fertig. Bezüglich der Gemeindestraßen ist der Gemeindeetat nicht so ausgestattet, dass großartige Revisionen möglich wären. Auch nach Abgang von Ascheberg und  Bösdorf  hält das Amt Großer Plöner See die 8.000 Einwohnerzahl, so dass hier Ruhe eingetreten ist. Im Übrigen weist Herr Jeske darauf hin, dass im Jahresetat von 7 Mio € für Investitionen letztlich nur T€ 300 p.a. zur Verfügung stehen. Wir müssen uns somit damit abfinden, das bei Gemeindestraßen wie die H.-H.-Siev.-Straße bezw. Auf der Reihe nur geflickt werden kann, selbst wenn dort Gewerbebetrieb existiert. In diesem Zusammenhang: Ein km-Straßenneubau kostet zwischen T€ 250 bis Mio 1 €.  Weiter bei der Gelegenheit: Etat-Unterdeckung derzeit etwa T€ 800  [=Schulden]. Zum Punkt Glasfaser-Versorgung für die Gemeinde Bosau verweist Wollschläger auf die Aktivität der ZVO Ostholstein; wir sollten im Moment keine großen Erwartungen [zu geringe Gewerbedichte] hegen.

7. Die Heinrich-Harms-Schule wird zum Übergang 2014/2015 wegen nicht ausreichender Schülerzahl in der bisherigen Form nicht mehr bestehen können. Derzeit ist zu erwarten, dass sie zu einer Regionalschule [Grundschule] zurückgestuft wird, sobald die Zusammenlegung mit der Bad Malenter Schule "An den Auwiesen" erreicht ist. Über das Hin und Her hat  die Presse ja genügend berichtet. Herr Wollschläger verweist auf die Klärungstermine diese Woche! Letztlich bliebe ein überdimensionierter Schulbau in Hutzfeld zurück. [Anmerkung: Der hoffentlich nicht ungewünschter Nutzung zugeführt wird!]

8. Herr Ehlers berichtet dann noch, dass am Dorfgemeinschaftshaus in Richtung Freifläche ein Dachüberstand gebaut werden soll, um nicht bei Festen immer dort Zelte aufzustellen zu müssen. Die Maßnahme ist für demnächst geplant.  Mit     Kosten ~T€ 2, wo er erwartet, dass sich alle Vereine des Dorfes angemessen beteiligen!

9. Frau Ehlers sen. erinnert daran, die Planungen für die 800-Jahres-Feier langsam zu beginnen. [Bis jetzt liegt ein Filmprojekt von O. Simon, K.-H. Mielke und P.H. Radtke vor, liegt aber zur Zeit auf Eis.; Infos siehe Homepage "Blog zur Site" !]

 

Der offizielle Teil der Versammlung war damit beendet.





          Dazu: Status.ln.hhschule.29.08.13.jpg

          Ergebnis derzeit: Grafik.ln.hhschule.07..03.14.jpg



 


26.o5.2o13



          Nächste Kommunalwahl ist zu diesem Termin anberaumt.
          Kurz vorher findet die Bürgermeisterwahl statt. Herrn Mario Schmidt
          haben die 2013 zur Wahl gehenden Liensfelder zu über 90% zugestimmt!






 

Wahllokal Liensfeld [Wahl Bürgermeister]



Ergebnis anschliessender Kommunalwahl
Bosau 2013:



Klicken Sie hier, um die Tabelle zu öffnen.





 


13.o5.2o13




 

Spd-Team

          Dazu: Kommunalwahl.spd.2013.pdf [44 KB]



Schluss 2013




27.11.2012

In der Dorfschafts-Versammlung ergab sich:

 

1. Als erstes wurden mit Dia-Unterstützung zu den bisherigen Veranstaltungen 2012 referiert, was zu allseits gezeigter Zufriedenheit verlief. Anwesenheitsliste ging herum. Zwei Pressevertreterinnen waren zugegen.

 

2. Unser Dorfvorsteher Volker F. Martin hat in der Dorfschafts-Versammlung noch einmal wie bereits in seinem Rundbrief vom 19.10.2012 angekündigt erläutert, weshalb er diese Aufgabe zukünftig nicht mehr wahrnehmen kann. Es sieht so aus, dass er nicht annimmt oder überblickt, dass seine Tätigkeit im Raume Norddeutschland stattfindet. Vielmehr besteht die Wahrscheinlichkeit von weiteren beruflichen Aufgaben ausserhalb der Bundesrepublik, wie derzeit bei der NATO in Grossbritanien. Darum bittet er um Entpflichtung und Neuwahl eines Dorfvorstehers. Bei dieser Gelegenheit bedankte er sich bei der Dorfgemeinschaft für ihm seit 2006 entgegengebrachtes Vertrauen und umfangreiche ehrenamtliche Unterstützung der vielen dörflichen Mitbewohnern. Einigen Ausgesuchten einschliesslich der beiden in Ehrenamt befindlichen Dorfvorstandsdamen wurde stellvertretend extra Dank ausgesprochen. Während seiner derzeitigen Interimsphase wird seine Familie nach wie vor engagiert in Liensfeld wohnen.

 

 

3. Sodann ergriff Bosaus Bürgermeister Mario Schmidt das Wort:

In bezug auf Lienfeld gibt es nicht viel Neues zu berichten. Nachdem die Zufahrtstrassen zum Dorf K 6 und K 33 saniert sind, verbleibt als vorerst letzte Massnahme die Erneuerung der Hans-Heinrich-Sievert-Strasse bis Ortsausgangsschild. Wie bereits letztes Jahr erwähnt, ist diese Massnahme schon vorgesehen [=Gemeindestrasse], wann sie in Konkurrenz zu anderen aber dran ist, muss man hierorts abwarten. Die Gemeinde hat inzwischen ein Grundstück veräussert und rechnet danach nur noch mit einer Etatunterdeckung von rund T€ 170. Zu den Komplexen 380 kw-Stromtrasse in Ostholstein bzw. Änderung {Absenkung] der für den Schulbestand notwendigen Schülerzahl [Soll Gemeinschaftsschule 300, Ist in Bosau z. Zt. 240] kann er nichts  -  da alles noch in Fluss ist  -  sagen. Im übrigen wird er sich 2013 zur Wiederwahl stellen!

 

4. Danach kam er zum Thema Neubestimmung des Dorfvorstand, nicht ohne dem scheidenden Volker F. Martin in unser aller Namen den herzlichsten Dank auszusprechen; und ihn gleichwohl zu entamten. Wie im Dorf vorgeklärt, stellt sich Jan-Henning Wülfken der Aufgabe, in den Dorfvorstand einzutreten. Nach seiner kurzen Vorstellung: Landwirt, 33 Jahre alt, verheiratet, rief Herr Schmidt zur offenen Abstimmung durch die Versammlung auf. Akklamation: Einstimmig bei einer Enthaltung (nämlich der Wülkens]! Nach der Gemeindesatzung gingen die drei des Dorfvorstands dann aus dem Versammlungsraum um festzulegen, wer welche Aufgaben übernimmt. Dass nicht unerwartet erreichte Ergebnis:

 

·        Dorfvorsteherin ab 27.11.2012: Sarah Runge, geb. Wolter

·        Stellvertr. Dorfvorsteherin und Kassenwartin weiterhin
   Susanne  Kroll, geb. Ehlers

·        Als weiterer Stellvertreter [Beisitzer] ab 27.11.2012 
   Jan-Henning Wülfken

 

Abschliessend ernannt Herr Schmidt die genannten Neugewählten in ihren Ämtern, Frau Sarah Runge erhielt dazu die Urkunde als "Ehrenbeamtin" und wurde vor der Dorfschaftsversammung formell vereidigt. Damit war der offizielle Teil beendet.


 

Neuer Dorfvorstand [v. lks.](vNeben Schmidt: Runge, Kroll, Wülfken)

Ernennungen

Eidesleistung 


 

5. Abschliessend haben sich verschiedene Vereinsvorstände pp des Dorfes warmherzig bei  Herrn Martin für die erfolgreich geleistete Arbeit bedankt.

 

6. Es kam dann noch die Frage Mario Schmidts auf, ob zur im Mai kommenden Jahres anstehenden Kommunalwahl in Liesfeld [wieder] ein eigenes Wahllokal eingerichtet werden soll, natürlich mit entsprechenden Wahlhelfern. Letzt hätten wir doch das Fehlen bequarckt? Nach anfänglichen Schweigen ergriff Henning Wülfken [senior] das Wort und vergatterte etliche seiner anwesenden Duz-Nachbarn zur Mitwirkung, so dass letztlich auf acht Personen zugegriffen werden könnte. Herr Schmidt sagte dazu, dass letztlich vorgeordnete Kommissionen das entscheiden würden; er sei aber guten Mutes.



 


          Siehe auch beispielsweise Grafik.auszug.ln.11.2012.wahl.pdf [324 KB]





23.o6.2o12



          Unsere Pastorin Frau Dr. Corinna Schlapkohl verlässt zum 01. September
          2012 unser Kirchspiel in Sarau nach Scharbeutz. Die Pastorenstelle der
          Ev.-luth. Kirche Sarau ist neu ausgeschrieben [vgl. Ln vom 23.06.12].
          Für die Überbrückungszeit hat sich Pastor i. R. Uwe Haberland in die
          Pflicht nehmen lassen.

















Ab 03.02.2013 tritt Pastor Arne Kutsche
die reguläre Nachfolge in Sarau an.
[siehe "Kirchspiele". inzwischen schon obsolet].




 



 


22.o2.2o12



          Unter Mitwirkung des Wikipedia-Supports ist jetzt Liensfeld in „Wikipedia“
          mit einem kurzen Artikel aufgenommen worden. Wenn noch jemand Änderung
          oder Ergänzung für angebracht hält, so bitte bescheid an Web- bzw.
          Co-Webmaster.



Schluss 2012




27.o9.2o11




 

Vorsitz [Dabei durch Herren Schmidt und Martin, Frau Runge]

 

In der Dorfschafts-Versammlung ergab sich kurz gefasst folgendes:

 

1. Dorfvorsteher Martin referierte nach Begrüßung über den Abschluss der Sanierungsarbeiten am Feuerwehrgeräte- bzw. Dorfgemeinschaftshaus in bezug auf Fenster- und Tür-Erneuerung. [Dazu gab es anfangs Bauleistungsmängel, die jetzt aber wie zu sehen behoben sind]. Im Grundsatz ist die Anwohnerzahl konstant; vier sind im Verlaufe des Jahres verstorben.

Hinzuzug und Wegzug ist in der Regel in den Mietshäusern Alte Schule und Gebäude-Ensemble ehemalig Haus Steffen / Alte Meierei zu verzeichnen. Herr Martin regt an, auch deren Bewohner zur Mitwirkung an den dörflichen Aktivitäten zu bewegen. Zwei Goldene Hochzeiten wurden just im September gefeiert [Ehepaare Mielke und Glantz]. Danach berichtete er über die einzelnen gewesenen und die geplanten Aktivitäten des Jahres. Der Bestand der Dorfschafts-Kasse ist weiterhin ausgeglichen konstant [Kassenwartin S. Kroll fehlte entschuldigt]; Hauptausgaben für Heizung und Reinigungskräfte. Im Übrigen schlägt er vor, in Vorgriff auf das in wenigen Jahren anstehenden Gründungsjubiläums unseres Dorfes weiter Verschönerungs-Maßnahmen anzugehen. Die Zaunreparatur am Löschteich ist schon in Vorbereitung, wo die Gemeinde dem Dorf € 300,-- Zuschuss leistet. Arbeitsleistung durch uns. Abschließend zeigte er dann eine Diaschau der dörflichen Aktivitäten aller Art [Beköstigung erfolgte durch unseren Sparklub].

 

2. Bürgermeister Schmidt berichtete dann über das Investitionsgeschehen der Gemeinde.

 

A) Für die 8 Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde kann er zusätzlich 35 T€ ausgeben. Insgesamt ist für die Wehren der Ausgabeposten von 178 T€ auf 200 T€ p.a. angestiegen. Der Etat der Gemeinde war im laufenden Jahr mit höheren Winterräumkosten und wegen Folgen von starkem Regen [in Bosau] belastet [zus. ~40 T€]. Größter Etatposten ist Erhalt und Ertüchtigung der Heinrich-Harms-Schule. Nach Installierung der Cafeteria dort sind weitere bauliche Maßnahmen [unter Umwelt-Aspekten] vorgesehen. Im Zusammenhang mit den Regenwasser-Schäden erinnert er daran, dass wir hier tunlichst an den Abschluss einer Elementarschadens-Versicherung denken sollten [was die Gemeinde für Absicherung ihres Gebäudebestands vielleicht tut]. Die Gemeinde ist nicht mehr schuldenfrei [35 KB]; das möge man bei allen Forderungen an sie bedenken. [Wir schauten hier fragend auf unsere anwesenden Gemeinde-Abgeordneten Schrameier und Ehlers].

 

B) Erwartungsgemäß wurde über Straßenbau-Ertüchtigungen aller Art disputiert, Herr Schmidt verwies auf die beschränkten Mittel seiner Verwaltung. Wichtig sei auch das Abgreifen der Fördermittel für Spielplätze etc. Rechnen kann Liensfeld a la longué nur mit der Sanierung der [Kreis-] Durchgangsstraße Im Dorfe [genaues Datum kann der Kreis noch nicht nennen]. Im Moment hat Vorzug die Erneuerung im Hassendorfer Dreieck . Dem Bauausschuss verbleiben 8 noch als sanierungsbedüftig ausgemachte Straßen in der Gemeinde. Ob dort dann unsere Hans-Heinrich-Sievert-Straße an 1. oder an 8. Stelle kommt, sei dahin gestellt. Im Übrigen bestätigt er auf Hinweis vom anwesenden Herrn Wülfken auf die exzellente Bankette- und Straßenpflege in Sarau, dass er bereits einmal mit dem Zweckverband Bad Segeberg gesprochen habe. Die Preise, die man dort nennt, seien durchaus interessant; gleichwohl überlegt er immer noch, ob sich nicht doch eine unsere eigene Gemeinde umfassende Lösung finden lässt? Zu den Flicken der Schlaglöcher auf  der  Hans-Heinrich-Sievert-Straße ist große Unzufriedenheit. Verschiedene der Anwesenden monieren, dass einige Flicken nur kurze Zeit halten, dass nicht alle ausreichend und lang genug sind. Schließlich droht die leicht in Richtung Abfluss-Graben erforderliche Neigung verloren zu gehen, so dass sich auf der Bürgersteig ähnlichen Fläche der anderen Seite bei starkem Regen auch großes schlecht abfließendes Gewässer sammelt. Herr Schmidt will dem nochmals [siehe auch ein bereits vorlaufendes Telefonat des Herrn Martin] nachgehen.





Schluss 2011




23.11.2o1o

 

In dieser Dorfschafts-Versammlung wurde die erforderliche Neuord- nung des Dorfvorstands nach Anwesenheitserfassung vorgenommen:

 

1. Formell als erste stellvertretende Dorfvorsteherin und Kassenführerin wurde Frau Susanne Kroll bestätigt. Frau Sarah Runge wurde als weitere  stellvertretende Dorfvorsteherin [Beisitzende] per Akklamation einstimmig gewählt und vom Bürgermeister formell ernannt. Als erste stellvertretende Dorfvorsteherin wurde Frau Susanne Kroll  [in Nachfolge des Herrn Olaf Simon] offiziell vom Bürgermeister vereidigt.  Frau Kroll gab anschließend den Kassenstatus des Dorfvorstands bekannt.

 

2. Bürgermeister und Dorfvorsteher berichteten dann über anlie-gendes wie

 

A) Türen- und Fenster-Revision des Feuerwehr- bzw.   Dorfgemeinschafts-hauses ist in 2011 fest vorgesehen.

B) Teer- und Flickenarbeiten im Dorfbereich laufen in Kürze [wetterabhängig] an. Dazu wurden verschiedene Probleme wie Strassenbeleuchtung, Nässe, Wegeaufweichung erörtert. Herren Schmidt und Hökendorf [Rathaus] verfolgen die Sachen.

C) Der Status der Heinrich-Harms-Schule, Hutzfeld, als Regionalschule ist jetzt entfristet. Herr Schmidt berichtete von den diversen baulichen Ergänzungen daran einschließlich elektronischer Sicherungen.

D) Fahrplanmodifizierungen mit und durch NOB einschließlich der
Frage Anfahrt des Busunterstands verfolgt das Rathaus.
Unterstützung aus der Dorfschaft [e-mail] könnte nicht schaden!

E) Die wichtigsten Termine des dörflichen Veranstaltungskalenders 2011 ist der Gemeindeverwaltung bis 09.01.2011 anzuzeigen.

 

Soweit der offizielle Teil.



Personal von links: Bürgermeister Mario Schmidt, Volker F. Martin, Susanne Kroll, Sarah Runge


Schluss 2010




o3.12.2oo9



          Zum Disput über das Projekt einer Windkraftanlage hier
          ortsnah Liensfeld:



  Durch Draufklicken vergrösserbar




DAZU AUSZUGSWEISE MEINUNG DER GEMEINDEVERSAMMLUNG:



Punkt 5.: Sitzungsprotokoll vom 24.04.2009:

Ausweisung von Eignungsflächen für Windenergieanlagen.

Herr Nagel vom Planungsbüro Ostholstein erläutert den Sachstand zur
Ausweisung von Einungsflächen für Windenergieanlagen im Gemeinde- gebiet.

Beschluss: Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt, die Flächen südlich der L 176 sowie östlich der Straße Hassendorf / Hassendorfer Dreieck" gemäß der Weißflächenkartierung des Planungsbüro Ostholstein zur Ausweisung als
Windpark für die Gemeinde Bosau beim Land Schleswig-Holstein anzumelden.

Abstimmungsergebnis:

8 Ja-Stimmen
0 Nein-Stimmen
1 Enthaltung"





WEITERES SIEHE:







          Grafik_kataster_windmuehlenpark_2010.jpg
         

          http://sites.google.com/site/hassendorfgegenwind/gutachterliche-stellungnahme





[Im Moment erscheint obiger Standort äußer Planung-2011. Die Sache ist aber
längst noch nicht obsolet -2012].



27.o9.2oo9


          Landtagswahlergebnis in Liensfeld 2009



Klicken Sie hier, um die Tabelle zu öffnen.



          PS: In 2012 war in Liensfeld kein eigener Wahlraum eingerichtet.



31.o3.2oo9



Ab 2010 sind besondere Wartungsvorschriften für unsere dörflichen
Kläranlagen zu berücksichtigen. Einzelheiten siehe: Merkblatt pp
Siehe auch: Praktische Anwendung



 


Aus 2oo9 Meeting




 

V. F. Martin

[ ~ 1 Min. ]



Schluss 2009




o8.o7.2oo8



Im Zusammenhang mit letzter Kommunalwahl hier Ernennung und Vereidigung
des neuen gleichen alten Dorfvorstands in bzw. Vor der Dorfversammlung
Liensfeld:



Personen von links: Olaf Simon, Susanne Kroll, Volker F. Martin, Roger Barenscheer [Stv. Bürgermeister], Peter Boye [Verwaltung Bosau]




Wiedergewählt wurde auch das Seniorenbeiratsmitglied für Bosau, Herr Ehrhard Schmidt, Liensfeld. Dieses Gremium tritt aber in Liensfeld durch keine eigenen Veranstaltungen in Erscheinung. In Diskussion ist auch die Etablierung eines Jugendbeirates; ob sinnvoll oder nicht? In der Dorfschaftsversammlung fand eine lebhafte Diskussion u. a. zu den Bereichen Straßenzustand und Zukunft der und Investitionen in die Heinrich-Harms-Schule, Hutzfeld, statt. Herr Barenscheer weist wiederholt darauf hin, dass die Verwaltung bei allem Bemühen nur ausführen könne, was das Gemeindeparlament auf der Kommunalebene beschließt. Viele der vorgetragenen Anliegen möge man an seine Abgeordneten richten!
Frau Ehlers erinnert daran, dass auch die Termine des Seniorentreffs in die Liste der Dorfveranstaltungen aufgenommen werden sollten. Dabei stellt sich allerdings die Frage, wie es sich denn mit den Terminen unser aller anderen Vereinigungen verhält?





Schluss 2008







[12] ohne Register



Zurück



Blog zur Site
Impressum

Druckbare Version / Printable version

www.dorfgemeinschaft-liensfeld.de