Gemeindefeuerwehrtage
Frau Hamke erinnert sich
Frau Dohm erinnert sich
Frau Zimmer berichtet
Herr Kramer berichtet
Herr Didwißus berichtet
Frau Runge berichtet
Über den "Original Liensfelder Lotto Klub"

 



 





Fotos / Grafiken durch Draufklicken vergrösserbar. Oben über "http// ... "x" geht's dann zurück.








 

Beachte Tür-Überschrifts-Motto



Die "Güldner" Mannschaft auf Tour

In 1970 (v. lks./f. left) Werner Schmüth, Ernst-August Stöver, Karheinz Mielke, Peter Kühl, Wenzel Minks, [oben/up] Werner Berg, Herbert Runge, Hans Stöver, Siegfried Minks)





Schöne Künste


Lied des Ollk



1. Der Lottoklub, er ruft uns heut zusammen, zum sechser hin, dort wo das Klintholz steht.
Dort ziehen wir das Los, der Hauptgewinn ist unser, denn das ist klar, wir fahren nach
Paris!

2. Die Gläser hoch, die Reihe fest geschlossen, wir trinken Korn und auch ein Bier dazu.
Wir zieh’n von Haus zu Haus und singen unsre Lieder, wir sind vergnügt, bis in die Nacht
hinein!

3. Am Vatertag, da fahr’n wir mit dem Güldner, durch Wald und Flur, auch über Stock und
Stein. Wir trinken Korn und Bier und essen unsern Schinken, dann geht’s nach Haus, zur
Erbsensuppe hin!



Melodie: Unterschiedlich je nach promille]






 

Unsere Liedertafel



Himmelfahrt 2oo7




 

Upload kann je nach dsl-Leistung dauern. Videodauer (22 MB) zirka 1 Minute.



In HTML5 (hier mit Deutz-Gruppe)



[ ~ 859 MB / ~ 17 Min.]





Etwas über unseren Herrenklub gefällig?



Unser Original Liensfelder Lotto Klub „Ollk“ wird auch noch als „Güldner-Gruppe“ nach der Marke des Vereinstraktors [Baujahr 1955, Halter Siegfried Minks] bezeichnet. Gemeinsame Ausfahrten finden manchmal mit der „Deutz-Truppe“ statt, benannte nach dem Fabrikat deren Traktors [Standort Hornsmühlen, dort Präsident Thomas Mielke, Hutzfeld]. Kaum Verbindung besteht [mehr] zu dem Klub „Die glorreichen Sieben“, zumal dort nur ein Liensfelder Mitglied ist. Mitgliederbegrenzung bedingt durch die Kapazität unseres Traktoranhängers. Außerhalb des traditionellen Himmelfahrttrips fanden statt Fahrten per Kleinbus nach Fehmarn oder Bootfahrt über den Plöner See. Der „Ollk“ hat in dem Gartenhaus des stellv. Präsidenten K.-H. Mielke ein eigenes Domizil. Hier oder in den Häusern bzw. Gärten der Teilnehmer finden die Zusammenkünfte statt. Zum Jahresende wird auch für das folgende Jahr ein Termin- und Themenplan erstellt. Bei dem „Ollk“ handelt es sich um einen „Herrenklub“ zwecks Erreichens sozialen Zusammenhalts in unserem Dorf. Um den inneren Frieden der Gruppe zu gewährleisten sind keine Damen Mitglied. Nur einmal in der langen zeit des Bestehens ist ein Mitglied im Streit ausgeschieden. Die Anfänge des Klubs liegen schon in den 60er Jahren v. Jhts. Eine wenn man so will schriftliche „Satzung“ liegt aber erst zum Ende 2004 vor. Dass die Gruppe gemeinsam Lotto spielt, ist eigentlich nur ein äußerliches Bindeglied. Markante Ereignisse: Kartoffelpflanzaktion von je 3 roten Kartoffeln [Marke „Franco“] pro Mitglied [mit Kontrollbanderole] und Wahl des Kartoffelkönigs nach Quantität und Qualität der von dem einzelnen erzielten Kartoffelernte, Himmelfahrtausfahrt [Vatertag], Leberwurstessen „in memoriam“ Herbert Runge.



Unser Vereinsfahrzeug



Dr. Hugo Güldner war Mitarbeiter bei Rudolf Diesel. Er hat nach Erfahrungen mit dem Bau von Schiffsdieselmotoren eine Ackerschlepper-Produktion in Aschaffenburg aufgebaut, die bis 1969 bestand. Wenzel Minks seligen Angedenkens hat 1955 den 12 PS Traktor [Typ Alk] erworben, der in der Familie Minks gepflegt und TÜV-kontrolliert bis heute im Einsatz ist. Inzwischen existiert nach Aufrüstung ein zweiter Güldner-Traktor mit 45 PS Leistung.



Arbeitssitzung



Typischer Sitzungsverlauf und dem entsprechendes Tagungsprotokoll des Schriftführers:





1.

Jahreshauptversammlung des OLLK am 27.12.2004 Diese Jahreshauptversammlung begann nicht wie viele andere vor ihr , denn der Herr Präsident "August der Starke " konnte krankheitsbedingt nicht an der Versammlung teilnehmen , und so kam es , wie es kommen musste , ohne unseren Herrn Präsidenten wurde die Tagesordnung total durcheinander gebracht. Alle Mitglieder begannen nun erst einmal mit dem Essen , anstatt die Jahresansprache durch den Herrn Vizepräsidenten Korl abzuwarten . Vorweg , das Essen , es gab Rübenmuss mit Schweinebacke, Kohlwurst und Kassler satt, hat allen hervorragend geschmeckt. Und auch die Runde Kartoffelschnaps danach kam bei allen gut an . Nachdem der Oberschriftführer Peter die Versammlung auf die fehlerhafte Einhaltung der Tagesordnung aufmerksam machte, begann nun ein sichtlich nervöser und [unruhigen] Vizepräsident Korl mit seiner flammenden Neujahrsansprache . Alle Mitglieder lauschten ergriffen seinen Worten . Zum Schluss seiner Rede sagte Korl dann noch kräftig Prost zu einer erneuten Runde Kartoffelschnaps , oder war es Jubi ? Unter Punkt 3 der Tagesordnung wurde jetzt das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung durch den Oberschriftführer in Personam Peter Kühl verlesen. Nach der Verlesung der Niederschrift gab der Herr Vereinswirt und Vizepräsident Korl erst einmal ein "Gedeck" aus . Dieses Gedeck bestand aus einer Runde Kartoffelschnaps und einem Bier . Sichtlich gestärkt wurde nun der Kassenbericht durch unseren Oberkassenprüfer auf Lebenszeit Siggi Minks bekannt gegeben. Die Kassenprüfung für das Geschäftsjahr ergab an:




Es erfolgen dann die entsprechenden Zahlenangaben über Einnahmen, Ausgaben und Kassabestand, worauf hier nicht weiter eingegangen wird.



2.

Dieses ergibt einen Rechnungsüberschuss! Wieder einmal mehr zeigte sich, wie sparsam und ordentlich unser Schatzmeister Heinz Schumacher mit den Vereinsgeldern umgegangen ist. Siggi legte dann noch eine Gewinn / Verlustrechnung der letzten Jahre bei.


3.

Nach diesen hervorragenden Ergebnissen konnte dem Schatzmeister und dem O.K.P.a.L. unter tosenden Beifall Entlastung erteilt werden. Sichtlich erfreut über die Entlastung durch die gesamte Versammlung gaben nacheinander der Schatzmeister und der O.K.P.a.L. eine Runde aus, die dann auch für eine zünftige Stimmung der Versammlung sorgte. Jetzt begannen unter Punkt 6 der Tagesordnung die Terminbesprechungen für das Jahr 2005. Es wurde festgestellt, dass neben den normalen Terminen noch viele " Jubiläen " im Jahre 2005 anstehen . Es sind zu feiern : 70. (Geb. des Hr. Schatzmeisters u. Ehrenrichters u. in 2004 amtierenden Kartoffelkönigs Heinz Schumacher ), 50 Jahre Vereinsfahrzeug Güldner, eine Legende auf 4 Rädern hat Geburtstag, 30 Jahre Geburtstag unserer Vereinsfahne, 20 Jahre Reichsheimstätte bei Siggi, 5 Jahre als Rentner Siggi Minks, viele Jubiläen, die unbedingt gefeiert werden müssen!!! Unter Punkt 7 hielt der frühere, mehrfache Kartoffelkönig "Peter der Große" ein Referat über die Repräsentationsaufgaben als Kartoffelkönig. Der neue Kartoffelkönig "Heinz der Sparsame" lauschte sehr interessiert den Worten seines Vorgängers und wollte die jahrelange Erfahrung von "Peter dem Großen" in seine Amtsführungen als Kartoffelkönig mit einfließen lassen. Auf das Ende der "Kühlen Ära" gab "Peter der Große", Kartoffelkönig a.D., eine Runde Kartoffelschnaps aus und wünschte „Heinz dem Sparsamen“ eine glückliche Hand und viel Erfolg als Kartoffelkönig. Als nächstes kam Punkt 8 der Tagesordnung auf den Tisch. Es ging um das Thema Reha-Maßnahmen. Einstimmig wurde beschlossen, dass bei unseren neuen Kartoffelkönig "Heinz der Sparsame" ein Reha-Zentrum errichtet werden sollte, um die Vereinsmitglieder auf die Mädels in Paris vorzubereiten. Heinz stimmte diesen Vorschlag sichtlich erfreut sofort zu. Er wird ein Zimmer für diese Reha-Maßnahme bereitstellen und auch für eine zünftige Beleuchtung ( schummeriges Rot) sorgen. Hier der Stundenplan für die Reha-Maßnahme, wer und in welcher Reihenfolge beglücken darf. Die Auslosung ergab folgende Startplätze : 1. Siggi, 2 . Stefan , 3 . Wulle, 4. Dieter, 5 . Peter, 6 . Reini, 7 . Dirk, 8 . Frank, 9 . Heinz , 10 . Präsident, 11. Kalle . Heinz wollte dafür sorge tragen, dass alle Mitglieder im Reha-Zentrum auf die große Aufgabe (Paris, wir kommen!) vorbereitet werden. Zum Punkt ( Kulturelles ) führte Siggi eine große Dia-Show in hervorragender Farbqualität über das Vereinsleben des OLLK vor. Alle Mitglieder waren sehr angetan von der Dia-Show und träumten von einer großen Zukunft und vielen Gewinnen des OLLK. Nach diesen offiziellen Versammlungsteilen gingen wir nun zum gemütlichen Teil über. Es war wieder eine sehr schöne Versammlung , und wir hoffen auf den großen Gewinn in den kommenden Jahren. [Überschriftführer] gez. K. P. Kühl




Gekocht wird selbstverständlich durch die Herren der Schöpfung!





1. zur Sache kann man uns auch hören

01-titel-1-platt.wmv [3.809 KB]



Fortsetzung 2.

02-titel-2-hochdeutsch.wmv [2.147 KB]



© Copyright NDR-WelleNord lizensiert Interview Thomas Lenz [2005/2009]



Siehe auch Bericht in "Ostholsteiner ... " Ende 2005.








 

Paris wir kommen!





Wie man sieht, soll eine Teil des zu erwartenden Gewinns [?] für eine Paris-Reise verwendet werden. Ursprünglich war Moskau vorgeschlagen, aber Mitglied seligen Angedenkens Hans Stöver verwies darauf, dass er dort schon mal bis auf etwa 50 km Entfernung heran war; auf dieses Ziel solle doch wohl besser verzichtet werden !!!








 

Kartoffelernte erforderte Minibagger 2006




 

Kartoffelernte-Check [2007]



Kleine Diashow





Die Fotos sind beispielhaft, da sich äußerlich in den Jahren außer dass Mitglieder „Höherenorts“ abgerufen werden und jüngere folgen, nicht viel ändert.





Glücksspiel Agenda




 

Zahlenreihen Tipp



1991 - Neues Lottomanagement [durch H. Schumacher]






Dazu folgendes: Der „Schatzmeister“ managed sowohl den Einzug des monatlichen Beitrags [zu ¾ Lottoeinsatz] als auch die reguläre Prozedur mit der Lottogesellschaft [quartalsweiser Beitragsabbuchung vom Sonderkonto im sogenannten „Leda“ – Verfahren]. Die durchaus schon erzielten Gewinne fließen in die wenn man so will „Vereins“ kasse. Zum großen Gewinn: Chance 1 : 156 Mio.?





Mitglieder Status 2o16

   




Terminplan 2oo9 und bis auf weiteres

   







 

Vereinsfahne




 

Klubhaus [Im "Ausser Betrieb" Zustand]




 

Strasse: Auf Der Reihe [Klub Haus - © H. Schröder]



Letztes




In 2010 bis 2012 ist K. P. Kühl weiterhin der "Kartoffelkönig".

in 2011 "Vatertag" unternahm der "Ollk" eine gemeinsame
Ausfahrt mit der "Deutz-Truppe"; siehe in obiger Diashow und
nachstehendem Videoclip.



 




 

Praise Thomas Ehlers in 2016 [© Max Plieske]



Fahrtkünste mit "Güldner"






 



[ ~ 0.45 Min. ]



Die Liensfelder "Güldner"






 



[Auch mit Hutzfeld Präsentation. ~10 MB/~5.3 Min.]





Noch drei Fotos

[Durch Draufklicken auf die Fotos hier wie dort vergrösserbar].



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Technik:

Gueldner G-Serie Diesel Schnellläufer Allrad,
3,2 L Hubraum, 45 PS, Baujahr 1967,
Erworben 2009. Restauriert durch
S. Minks und K. H. Mielke, Liensfeld.
Investment zus. T€  10 plus Eigenleistung







Eine weitere Luftbildgalerie

[Durch Draufklicken auf die Fotos hier wie dort vergrösserbar].



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.





Weitere Luftbildaufnahmen auch auf anderen Abschnitten unserer dörflichen Webseite.




Der "O l l k" betreibt auch eine eigene Homepage in Facebook: https://www.facebook.com/ollk
oder https://www.facebook.com/kartoffelkonig.peter?pnref=lhc.friends und ursprünglich ein Gästebuch
[Auszüge siehe nachstehend]:

[Siehe auch Hinweis im "Gästebuch" unten].






H a l l o
Wenn unsere Homepageseite Ihnen / Euch gefällt. Wenn nach Ihrer / Eurer Ansicht etwas zu kritisieren ist, oder wenn etwas fehlt; Bitte an Sie / Euch: Teilt es uns über das dörfliche Gästebuch mit.




Frühere Einträge

21: Werner Klees aus irgendwo anders her schrieb
am 29.12.2002 um 16:13 Uhr
wkn@gmx.de
Ollk: Moin, Moin ut Niemuenster! Also, dat mutt ick ju mol seggen: Diet is ´ne ganz dulle Siet worden, de ji dor upstellt hebt. Makt wieder so. Wer mi nich kennt: ick buenn Werner Klees ut Niemuenster und heff buett 1960 in Liensfeld wahnt. Vun 1955 buett 1960 buenn ick bi ju in de Fuerwehr west. De Boss vun de Wehr domols Bruno Ketzner. Jetzt buenn ick bi de Friwillige Fuerwehr Niemuenster-Gadeland.
So, dat wehr dat. Greut all vun mi, besuenners min olln Fruend Korl, den
"Oberdroehnbueddel".
Rev. 29.12.2002

*****

20: Udo aus der Deutzgang schrieb am
um 11:59 Uhr
DirkStöver@aol.com
Tach auch Ihr alten Ollk Drönbüddel`s , was habt ihr da für ne beschissene HP
auf die Line gebracht ? Und wieso habt ihr euch ne zweite Zugmaschine (Teileträger)
zugelegt? Ihr habt wohl(mit Recht)kein Vertrauen zu eurem alten Dieselross? Naja, wird bestimmt ne abenteuerliche Fahrt am 18.01.2003 mit der alten Vereinsgurke. Vielleicht sollten wir euch mit samt eurem Vereinsschrott mit unserem solidem Deutz in Schlepp nehmen,um eine sichere Anfahrt zu gewährleisten.
Rev. 25.12.2002

*****

19: Landjugend Alt-Duvenstedt aus irgendein anderen
Club schrieb am 15.07.2002 um 16:21 Uhr
Homepage: http://www.landjugend-alt-duvenstedt .de
Laju-Ad@gmx.de
Hallo alle Oldesloer Freunde, am 26.07.2002 ist wieder Oldesloer Party! Alle Info's bekommt ihr auf der Homepage der Landjugend Alt-Duvenstedt.und noch ein Gruß an den Original Liensfelder Lottoklub.
Mfg Andi
Rew. 15.07.2002

*****

18: Sönke aus irgendwo anders her schrieb am 30.11.2001
um 19:03 Uhr Homepage: http://www.oldesloerteam.de
oldesloerteam@aol.com
Hallo Leute,
die webseite habt ihr ja super hinbekommen. Großes lob an denn Webmaster. Habe unsere Homepage auch ein neues styling verpaßt, könnt ja mal reinschauen. Wünsche euch noch ein paar ruhige Tage im alten Jahr.
MFG Oldesloer Team
Frierichskoog e.V
Rew. 30.11.2001

*****

17: Jürgen Hartz aus Deutschland schrieb am 29.07.2001
um 21:33 Uhr
Jürgen.hartz@de.bosch.com

Ollk: Ihr seid ja ein lustiger Verein.
Respekt - MfG
Rew. 29.07.2001

*****



[14]



Zurück



Druckbare Version / Printable version

www.dorfgemeinschaft-liensfeld.de